EFB / ROSA ROCK / DEAD BANG

Bandfoto von 1989 aus 'Melodie & Rhythmus'
Bandfoto von 1990 aus 'Loud 'n' Proud'
Die Band wurde 1982 unter dem Namen EFB (ELEKTRIK FIREBIRDS) gegründet, aber Lutz Dammann (g & v), Christian Hänsel (g), Sven Zimmermann (b & v), Helfried Wildenhain (k) und Jan-Peter Koberstein (d) bekamen keine Einstufung und spielten demnach nur auf Schulfesten und Privatparties. Ende 1983 verließ Helfried Wildenhain die Band und wurde durch Kai Bünger (k & v) ersetzt. Der neue Proberaum der Band mußte gestrichen werden und aus Geldmangel wurden einfach alle verfügbaren Farbreste zusammengeschüttet und damit die Wände gestrichen. Herausgekommen ist ein rosa Farbton, der dann auch die Inspiration zum neuen Bandnamen ROSA ROCK lieferte. Im Herbst 1984 erhielt die Band ihre erste Einstufung zur "Amateurband der Mittelstufe". Kurz darauf verließ Lutz Dammann die Band und wurde durch Peter "Pete" Grützmann (g) ersetzt. Im Frühjahr 1985 erreichte ROSA ROCK schließlich eine Einstufung der Oberstufe. Im folgenden Jahr fuhr das Quintett zur nationalen Nachwuchswerkstatt nach Suhl und räumte dort mächtig ab, so daß ihnen dort die Einstufung zur Sonderstufe zugesprochen wurde. Die Band wurde dann von der FDJ gefördert, was für eine Amateurband enorme Vorteile hatte, denn die Musiker wurde desöfteren von der Lehre bzw. von ihrem Job freigestellt. Ebenfalls 1986 wurden ROSA ROCK bei einer Umfrage der Ostsee-Zeitung zur beliebtesten Band des Bezirks Rostock gewählt und in den beiden Folgejahren konnte die Band diese Anerkennung vom Publikum wieder erreichen. Anfang 1987 stieß dann Sänger Michael "Grauper" Gröper zur Band und Sven Zimmermann konzentrierte sich nun mehr voll auf den Bass & den Background-Gesang. Im selben Jahr durften ROSA ROCK im MTS-Studio in Lengenfeld erstmals auch einen Titel für den Rundfunk aufnehmen. Im Frühjahr 1988 verließ Michael Gröper die Band wieder und ROSA ROCK absolvierten ihre Tournee durch Polen wieder als Quintett. In diesem Jahr spielten die Jungs über 100 Konzerte und in Wismar wurde ein ROSA ROCK-Fanclub gegründet. Im Spätsommer 1988 verließ Kai Bünger die Band und Steffen "Steve" Gräver übernahm den Job des Tastenmannes. Er brachte frischen Wind in die Band, die sich nun auf die "nationale Werkstattwoche" in Suhl vorbereitete, wo sie hinter BIEST den zweiten Platz belegten. Um dort den Profi-Status zu erreichen, begannen die Musiker zu studieren und erhielten die Einstufung zur Profi-Band. ROSA ROCK durften dank des guten Abschneidens bei der Werkstattwoche zwei Titel im Schubert-Studio in Quaden Schönfeld aufnehmen, wobei der "Song für Sarah" es bis auf Platz 1 der DT 64-Charts schaffte. Im Sommer 1989 mißglückte die Republik-Flucht von Drummer Jan-Peter Koberstein, der somit ins Gefängnis und durch Holger Makarowski ersetzt werden mußte. ROSA ROCK begaben sich auf große DDR-Tournee und bekamen sogar eine Einladung nach Kiew zum Peace-Festival (mit internationalem Star-Aufgebot), aber dieses Konzert wurde von Behördenseite mit so vielen Auflagen belegt, daß die Band auf diese Chance verzichtete. Bei den Konzerten kurz vor dem Mauerfall war immer ein großes Polizei-Aufgebot vor Ort und die Band und ihre Fans wurden ständig überwacht. ROSA ROCK schrieben zu dieser Zeit auch erstmal Lieder mit englischen Texten, doch bevor die Karriere der Band richtig durchstarten konnte, kam die Wende. Im Dezember 1989 verließ Sven Zimmermann wegen abweichenden Zukunftsvorstellungen die Band und die entstandene Lücke wurde später durch Michael Gröper (v) und Frank Mertin (b) gefüllt. Das Interesse der Fans war jedoch mittlerweile rapide gesunken, so daß sich ROSA ROCK im Frühjahr 1991 auflösten und die Musiker bei BERLUC anheuerten. Doch man wollte sein eigenes Ding durchziehen, so daß sich die Band im Sommer 1991 unter dem Namen DEAD BANG neu aufraffte. Die LP "Dancin' On The Edge" wurde in den Hamburger Karo-Studios von Kalle Trapp produziert und verkaufte auch in Japan sich mehrere tausend Mal. Die Band bekam Airplay im Radio, sogar Fernsehpräsenz bei MTV & Viva und wurde so wohl zur (zu dieser Zeit) einzigste erfolgreiche Hard Rock-Band des Ostens. Doch Probleme mit Plattenfirmen und Produzenten bedeuteten 1996 kurz nach Veröffentlichung der zweiten CD das aus für die Band. Sven Zimmermann betreibt heute zwei "Rock & Pop Schulen" in Kiel & Rostock, wobei in Rostock Christian Hänsel sein Partner wurde. Peter Grützmann arbeitet jetzt freiberuflich als Produzent & Toningeneur in Rostock & Hamburg und ist auch als Dozent an der "Rock & Pop Schule" in Rostock tätig. Michael Gröper singt bei den TRICKY LOBSTERS und Steffen Gräver hat sich als einer der angesagtesten Jazzpianisten in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Jan Koberstein spielt heutzutage in einer BRYAN ADAMS-Coverband, während Kai Bünger nun in einer BON JOVI-Coverband spielt und im September 2004 in Lübeck die 3. "Rock & Pop Schule" eröffnen wird. Gelegentlich jammen die Musiker noch zusammen, aber eine Reunion wird es nicht geben, obwohl die Jungs immer wieder darauf angesprochen bzw. dazu gedrängt werden.

Quellen: Sven Zimmermann, Zeitschrift "Melodie & Rhythmus" (1989), Fanzine "Loud 'n' Proud" (1990), eigene Aufzeichnungen

Rundfunk-Produktionen:

Nevada (1987) / Song Für Sarah / Wir wollen nur Rock'n'Roll (1989)

unveröffentlichte Titel:

Ich suche dich / Horrornächte / Postreggae (1984) / Geliebt und verflucht / Let It Rock / Pharao / Schrei der Zeit / Gonna Love You Girl (1988) / On The Road / Don't Need Your Love (1989)

Demo-Tape (1991):

Dancin' On The Edge / Take It All / Shoot It Down / Satisfaction (Cover) / End Of Time

LP "Dancin' On The Edge" (1991):

Dancin' On The Edge / Take It All / Shoot It Down / Satisfaction (Cover) / End Of Time / Hot Blooded / Your Love Is A Drug / On The Road / Long Way Home / Don't Need Your Love / Girls (Are You Ready)

CD "Dancin' On The Edge" (Japan 1994):

Dancin' On The Edge / Take It All / Shoot It Down / Satisfaction (Cover) / End Of Time / Hot Blooded / Your Love Is A Drug / On The Road / Long Way Home / Don't Need Your Love / Girls (Are You Ready) / It's My Life

CD "I.D.C." (1996):

Trouble Ahead / Fright Train / Desperation Land / I.D.C. / Perfect / Call Of The Wild / Arrow In My Brain / Stranger In Town / Why / Mysterious Place / Lost My Faith / Wings

ZURÜCK WEITER